RESTAURATOR*IN IM TISCHLER/ZIMMERER­HAND­WERK 2023

*Jetzt anmelden und die Fortbildung zum Restaurator im Handwerk ablegen, erstmalig nach neuer Prüfungsordnung!
Kursbeginn: 1. Februar 2023


Gerne beantworten wir Ihre Fragen per Telefon oder E-Mail!

Die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2015 AZAV sichert Ihnen die Inanspruchnahme von div. Bildungsprämien zu, so z. B. durch das BAföG.

Das Seminar findet in einem Zeitraum von 58 Wochen (ohne Ferien) statt, gegliedert in Wochenendblöcken mit 812 Unterrichtsstunden wird es in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Berlin durchgeführt. Die Inhalte basieren auf den Empfehlungen des Zentralverbandes des deutschen Handwerks. Eine Projektarbeit, ein Referat, eine Hausarbeit sowie eine mündliche und schriftliche Prüfung schließen den staatlich anerkannten Lehrgang ab.

Nach bestandener Prüfung erlangen Sie den Abschluss als „Geprüfte*r Restaurator*in im Tischler- oder Zimmererhandwerk–Master Professional für Restaurierung im Tischler- oder Zimmererhandwerk“, der nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen Niveau 7 (DQR7) entspricht.


Restaurierung und Denkmalschutz

Die Tätigkeit des Restaurators ist geprägt durch die Bestandserhaltung von Kunst- und Kulturgut und dem Respekt gegenüber dem Original und seiner Geschichte. Für die Gesellschaft ist es von besonderer Bedeutung, die Kulturgüter zu bewahren und an kommende Generationen weiterzugeben. Die Restauratoren übernehmen hier mit Ihrer Arbeit eine besondere Verantwortung auch für die Nachwelt.

Restauratoren benötigen umfassende Kenntnisse und Fähigkeiten, künstlerisches Einfühlungsvermögen, Verständnis und Anwendung der Methoden zur Erarbeitung von Konservierung- und Restaurierungskonzepten sowie ein sensibles Vorgehen für den gesamten Prozess.

Die Ausbildung zum Restaurator im Tischler- oder Zimmererhandwerk ist die ideale Ergänzung für tätige Meister und bietet eine intensive Auseinandersetzung mit historischen Techniken und überliefertem Wissen. Sie fördert die Projektion auf heutige Verhältnisse mit der angemessenen Achtung, entsprechend dem historischen und kulturellen Wert. Sie werden in diesem Weiterbildungsprozess von erfahrenen und kompetenten Restauratoren und Fachkräften aus der Lehre und der Praxis begleitet. Die Schulung findet in unserem denkmalgeschützten Gutshaus statt.


Inhalte der Weiterbildung

  1. die traditionelle Aufgabe des Handwerkers bei der Pflege und Erhaltung von Kulturgut konkret wahrnehmen und entwickeln
  2. Denkmäler zielgerichtet betrachten und einordnen Kunst- und kulturgeschichtliche Zusammenhänge am Objekt erfassen und beschreiben
  3. grundlegende Kenntnisse zu Bauaufgaben, Bauformen und Konstruktionsweisen auf den spezifischen Einzelfall bezogen anwenden
  4. objektspezifische Bauteile, Ausstattungen und Details zeitlich und stilistisch zuordnen
  5. bauliche und konstruktive Zusammenhänge erkennen, bewerten und in konzeptionelle Überlegungen einbeziehen
  6. Bauteile, Ausstattungen und Details für die fachübergreifende Kommunikation und Kooperation fachterminologisch eindeutig benennen
  7. Kompetenz in der Schadensprävention, Sachverständigkeit in der Konservierung und Restaurierung sowie in künstlerischen und handwerklichen Herstellungstechniken

Wir pflegen enge Kontakte zu Institutionen, Schulen, Museen und Werkstätten der Denkmalpflege und kooperieren mit dem Lycée des Métiers François Mitterrand in Château-Chinon, mit der Ecole Boulle in Paris und mit dem Restauratori d'Arte Brunello in Bologna.

Wir planen im Rahmen der Weiterbildung eine Exkursion zu einem unser Kooperationspartner.


Zielgruppe

Meister/-in im Tischlerhandwerk,
Techniker/-in,
Ingenieur /- in, Architekt/in,
Gesellen/-in mit langjähriger Berufserfahrung


KURSBEGINN
1. Februar 2023
 DIN EN ISO 9001:2015 AZAV

Fachübergreifender Teil
  • R01 Kunst- und Kulturgeschichte
  • R02 Denkmalschutz und Denkmalpflege
  • R03 Naturwissenschaftliche Grundlagen
  • R04 Wissenschaftliche Untersuchungs­methoden
  • R05 Betriebswirtschaftliche Prozesse entwickeln und steuern
  • R06 Vermittlungsmethoden entwickeln und anwenden
  •  
Fachspezifischer Teil
  • R07 Werkstoffkunde
  • R08 Bestands- und Befundaufnahmen
  • R09 Konzepterstellung und Präsentation
  • R10 Anwendung historischer Bau- und Handwerkstechniken
  • R11 Prozesse leiten und koordinieren
  • R12 Prävention, Monitoring und Qualitätssicherung
812 Stunden
  • Lehrgangsgebühren: 7200,- EUR, zzgl.
  • Prüfungsgebühr HK-Berlin: circa 200,- EUR
  • Die Lehrgangsgebühr kann in monatlichen Raten bezahlt werden.

Möglichkeiten der Förderung
  • Wir helfen gerne bei der Antragstellung.
Prüfungsvoraussetzungen
  • Meisterbrief im Tischlerhandwerk oder
  • Interessenten die durch Zeugnisse/Zertifikate oder auf andere Weise deutlich machen, dass sie Wissen, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben haben, die die Zulassung zur Prüfung ermöglichen
Info-Flyer Download

Restaurierungszentrum Berlin e.V.

  • Richterstr 6
  • 12524 Berlin
  • nahe S-Bhf Grünau
  • Telefon: 030 683 216 505
  • Fax: 030-440 441 91
  • Mail: mail@rzb-ev.de
  • www.restaurierungszentrum.berlin

  • ANSPRECHPARTNER
    Herr Dr. Vondung
  • WEITERBILDUNGSBETREUUNG
    Herr Dr. Vondung

Sie haben der Verwendung von Cookies für dieses Webangebot nicht zugestimmmt. Weitere Informationen, u. a hierzu, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Schließen Sie diesen Hinweis, stimmen Sie der Analyse von Websitezugriffen zu. [x]